Mit Wort und Klang reagieren zwei Künstlerinnen aufeinander.

Im 1.Teil folgt die Autorin Karin Spielhofer den musikalischen Spuren von Katharina Klement in deren Komposition „Textur“. Vier Musik-Text-Paare werden durch Katharina Klement am Klavier, Gabriela Hütter und Rudi Widerhofer als SprecherInnen präsentiert, in denen sich einzelne Elemente – Klänge bzw. Worte – in Strukturen bewegen.

Im 2.Teil sind die Darstellerin und der Darsteller an einem Ort fixiert. Die Bewegung enthält als ihren anderen Pol den Stillstand – das Thema des Projekts „fahrspuren“. Die Einzelheiten der Welt verschwinden in einer Mobilität, die Selbstzweck geworden ist und sich selbst boykottiert. Was sich zu unaufhaltsamer Geschwindigkeit zuspitzt, kommt nicht mehr an. Als solche wird eine Bewegung statisch. Katharina Klement hat den Text „spur“ von Karin Spielhofer zum Ausgangsmaterial ihrer Komposition gemacht: Zwei live-Stimmen und Tonbandzuspielung in einem mehrspurigen System. Über 8 Lautsprecher werden Klangspuren durch den Raum gezogen.

(Aus der Programmbeschreibung)